Herzklopfen in der Cumbre Nueva

Das freigelegte Herz der schönen Pinie

Der Altar in der Kirche

 

Pino del Virgen- ein Heiliger mit schöner Borke

 

Es rankt sich eine spannende Geschichte um den erhabenen Baum.

Spanischen Soldaten erschien kurz nach der Eroberung der Insel eine Jungfrauengestalt in der mächtigen Kiefer.

Mit über 800 Jahren ist die endemische Kiefer also deutlich älter, als das Eintreffen der spanischen Invasoren auf der Insel.

 

Wissenschaftler der polytechnischen Universität haben die Pinie oberhalb El Pasos sogar als älteste Kiefer des kanarischen Archipels bestimmt.

Nicht als höchste oder umfangreichste. Diese stehen auf Gran Canaria.

 

Was macht diesen Baum derart wichtig für El Paso und die gesamte Insel?

 

Das Alter allein reicht nicht aus. Es liegt natürlich an der Jungfrauenerscheinung und der Lage.

Virgen del Pino liegt genau unterhalb des Passes „El Reventon“, auf dem früher meist benutzten Weg von einer Inselseite zur anderen.

 

Wer beladen mit seinen Waren oder Codeso (Drüsenginster) Tierfutter, endlich den Weg über den Pass geschafft hatte, labte sich im Schatten der damals schon gewaltigen Kiefer.

Dankte der Marienstatue für die glückliche Reise oder bat darum, falls man gerade auf dem Weg von West nach Ost war.

 

Man glaubt eben dran!

 

El Paso bedeutet ja „der Weg“ und als es noch keinen Tunnel oder Südverbindung gab, ging man diesen Weg von einer Seite der Insel auf die andere.

Der Baum wurde so verehrt von der Gemeinde, das viele Generationen von „Pasenses“ immer wieder zu ihm gepilgert sind. Vor allem, wenn man sich bestimmte Dinge, wie den richtigen Mann,

reich werden oder einfach nur gesund bleiben wollte.

 

Virgen del Pino hat das oft schnell und effektiv für einen erledigt.

Noch heute gibt es viele kleine Prozessionen zur Wallfahrtskirche, welche ja inzwischen dort errichtet wurde. Man glaubt eben dran!

 

Die Romeria findet alle drei Jahre statt

 

Alle drei Jahre wird die Jungfrauenfigur in einer der größten Wallfahrten der Kanarischen Inseln, in den Ort getragen.

Ein langer Tross an Prunkwagen, begleitet über viele Kilometer die Jungfrau in die mehrere Meilen entfernte Gemeinde.

 

Es ist wirklich so: Wenn die ersten Wagen bereits in „El Paso City“ eintreffen, sind die letzten Wagen noch nicht mal losgefahren.

 

Jedes Jahr ein Bergfest an der Virgen del Pino

 

Auch zwischen den Jahren mit der Niederkunft der Jungfrau, finden große Feierlichkeiten an der „heiligen Kiefer“ statt.

 

Einmal im Jahr wird das „Bergfest“ gefeiert. Mit Speisen, Getränken, Musik und Schwiegermütter macht man sich schon früh am Morgen auf den Weg zum Berg.

Den ganzen Tag verbringen die Menschen dort und genießen ihren Glauben.

Vielleicht geht es dem Baum auch deshalb nicht mehr so gut.

 

Die alte Kiefer ist ein Sorgenkind

 

Seit ein paar Jahren gibt es Bemühungen den „Altersprozess“ aufzuhalten.

Im Rahmen einer Renovierung der Wallfahrtskirche, mauerte man den Baum ein paar Meter hoch ein, um den Vorplatz der Kirche zu vergrößern.

 

Biologen der Universität aus Tenerife haben sich das angeschaut und Probegrabungen gemacht.

Sie stellten fest, das es nicht gut war, den Baum so hoch zu versiegeln. Am besten sollte man es rückgängig machen, weil der Stamm sonst verfaulen würde.

 

Madrid sollte Heilung bringen

 

2009 wurde in Madrid ein Antrag gestellt, die mächtige Kiefer doch unter die Schutzkategorie „BIC“ (Bien de Interes Cultural) zu stellen.

Verbunden damit wären mögliche Zahlungen aus staatlichen Töpfen. Sie sollten zum Erhalt der Pinie dienen. Beim Rückbau des Kirchenvorbaus würden robuste Zahlungen auf die Gemeinde zukommen.

Ob das ausreicht dem Baum das Leben zu retten, weiß man dann aber auch nicht.

 

Es ist geschafft: Virgen del Pino ist ein „BIC“

 

Nach fast sechs Jahren entschied man in Madrid richtig und die offizielle Anerkennung löste Freude auf er ganzen Insel aus.

Der Baum aller Bäume ist jetzt endlich „Kulturgut“

 

 

Ich danke Mathias Siebold

von la-palma-aktuell.de  für den von mir leicht verkürzten Textinhalt aus dem Jahr 2014

 Virgen del Pino 2