Teide Ginster

Teil 4

Naturpark, Wein und Mandelbäume

Über die Autopista del Norte, die TF-5, von Puerto de la Cruz aus, erreichen Sie die TF-21, welche

durch den gesamten Teide-Nationalpark führt.

Bergdörfer säumen den Weg nach oben.

La Hacienda Perdida, El Bebedero, El Camino de Chasna und Aguamansa, sind erste urige Dörfer in denen Sie Rast machen sollten.

In Aguamansa können Sie die Forellenfarm besuchen.

Kosten Sie den vorzüglichen Wein aus den Weinbergen, welche unmittelbar neben den Häusern angelegt sind.

Kleine Bodegas laden Sie ein. Genießen Sie die Atmosphäre, welche beim vorüber fahren schon fühlbar ist.

Im Frühjahr blühen hier in etwa tausend Metern Höhe die ersten Mandelbäume

 

Nebelwälder und Forschungsstationen

 

Duftende Kiefernwälder führen Sie weiter durch den Nationalpark nach El Portillo de las Canadas, 2030 m hoch gelegen.

 

Hier erblicken Sie am Horizont das weiße Observatorio Meteorlogico de Izana, welches stets über den Passatwolken liegt. Es ist über die sich anschließende TF-24 in wenigen Minuten erreichbar.

Internationale Forschungsinstitutionen betreiben dort eine der bedeutendsten Sternwarten Europas.

Die reine Luft in 2400m Höhe erlaubt den Forschern ungestörte Beobachtungen.

Interessierte können nach Voranmeldung unter Telefon 9 22 23 62 99 die Forschungsstation besuchen.

 

Unter www.astroamigos.com auch online buchen

 

Farbenspiele in der Steinwüste

 

Atemberaubend ist die Fahrt durch die Lavafelder.

Verschlungen führt die schmale Straße, an welcher gerade mal zwei Autos aneinander vorbeifahren können, mitten durch die erstarrte Lava.

Kilometerweit bizarre Felsformationen, welche die Fantasie beflügeln.

An einigen Felsen vermuten die Sinne einen Tierpark. Andere ähneln wiederum Personen die sich gerade hinsetzen. In den Lavafeldern erkunden wissbegierige Menschen diese Traumlandschaft.

Jahrhunderte altes Lavagestein zeichnet fantastisch schöne Farben in die Steinwüste.

 

Ginsterhonig und Natternkopf

 

Das in dem trockenen Klima Pflanzen gedeihen, ist ein Wunder. Hier breitet sich der Teide Ginster mit seiner filigranen Verästelung aus

Büsche mit einem Umfang von bis zu vier Metern, formen ein gelb-grünes Blütenmeer in die karge Lava-Landschaft.

Um die Spezialität aus diesen Höhen, den Ginster Honig, bemühen sich fleißige Bienen.

Den sehr delikaten Honig gibt es auf Märkten oder in Bodegas zu kaufen.

Eine weitere Lava Königin ist der Natternkopf, auch Tajinaste Rojo genannt.

Wie eine überdimensionale Kerze wächst er in die wilde Landschaft hinein.

Er kann bis zu zwei Meter hoch werden.

Seine roten Blüten sind Bestandteil des begehrten Wildhonigs aus der Umgebung des Teide.

Samen dieser besonderen Tajinaste kaufen sie in Souvenir Geschäften oder Supermärkten.

Eine blühende Erinnerung an Ihren Teneriffa Urlaub.

Datenschutz  Bilder,Texte und Videos  © Copyright lapalma-ahora.de  2020  Impressum

 Teil 5

Teide- Jenseits der Zeit

 

 

Natternkopf